C-Boote die Universal-Ruderboote

Marathon Karlisch C-Vierer C4x+ Ruderboote Bootsvergleich
C-Vierer mit Steuermann

C-Boote sind die gebräuchlichsten Gig-Boote in Deutschen Ruderclubs. Sie eignen sich für Anfängerausbildung, Trainings- und allgemeinen Ruderbetrieb, für Langstreckenregatten und für Wanderfahrten mit wenig Gepäck.

Vom Einer bis zum Achter gibt es jede Bootsgröße. Auch die Zwischengrößen gesteuerter Dreier,  gesteuerter Fünfer und gesteuerter Sechser sind zu bekommen.

 

 

C-Doppelachter mit Steuermann Ruderboot
C-Doppelachter mit Steuermann
Bootsvergleich C-Zweier und B-Zweier Ruderboote
C/B-Zweier ohne Steuermann

Obwohl die Abmessungen der Boote vom Deutschen Ruderverband vorgeschrieben sind gibt es unzählige verschiedene Ausführungen.

Beim Vierer gibt es 5 unterschiedliche Rumpfformen, 3 beim gesteuerten Zweier und 2 Formen beim ungesteuerten Zweier.

Jeweils angepasst für unterschiedliche Gewässer und Einsatzzwecke. 

 

Hier eine exzentrische Zwischengröße: einen Fünfer mit Steuermann, wahlweise auch als Sechser ohne Steuermann ruderbar.
Mit 12,5 m Länge gerade noch ohne Teilstelle auf einem Anhänger transportierbar.

Der Sechser mit Steuermann (wahlweise auch als Siebener ohne) sollte bei 14,5m Länge, dann schon besser mit Teilstelle transportiert werden.

 

 
S5x+ Fünfer mit Steuermann Ruderboot
C-Fünfer mit Steuermann
C2+ Ruderboot Riemenzweier mit Steuermann
C-Zweier mit Steuermann

Wofür sollte man C-Boote nicht einsetzen?

Mit zusätzlichen Bug- und Heckabdeckungen lassen sich C-Boote für rauere Gewässer aufrüsten.

 

Aber für Wanderfahrten mit vollem Gepäck im Boot und/oder für Wanderfahrten auf Groß- Gewässern ist dringend von C-Boote abzuraten.

Dafür sind E-Boote deutlich besser geeignet. Diese sind breiter und haben damit mehr Auftrieb und höhere Sicherheitsreserven..

zu den E-Booten